Das Johannes Evangelium - Kurzauslegung zum Neuen Testament, Robin E Nixon

  • Das Johannes Evangelium - Kurzauslegung zum Neuen Testament, Robin E Nixon
gebraucht
Bestell-Nr.: BN6166
Autor/in: Robin E Nixon
Titel: Das Johannes Evangelium - Kurzauslegung zum Neuen Testament
Preis: 3,60 €
ISBN: 9783417004533 (früher: 3417004535)
Format: 11 x 18 cm
Seiten: 117
Gewicht: 111 g
Verlag: Bibellesebund
Erschienen: 1973
Einband: Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Zustand: leichte Gebrauchsspuren
 
Einleitung
Es gibt viele verschiedene Theorien über den Ursprung und die Aussage dieses Evangeliums, und die folgende Zusammenfassung möchte nur den Standpunkt andeuten, der in diesem Buch eingenommen wird. Für andere Auffassungen sollten Kommentare oder Nachschlagewerke zu Rate gezogen werden. Man nimmt allgemein an, daß das Evangelium von Johannes, dem Sohn des Zebedäus, geschrieben wurde, der bis zum Ende des 1. Jahrhunderts in der Nähe von Ephesus gelebt haben soll. Da Johannes nirgends namentlich erwähnt ist (es gibt nur einen Hinweis auf die Söhne des Zebedäus in Joh 21, 2) und der Täufer einfach nur »Johannes« genannt wird, liegt der Schluß nahe, daß der Evangelist den Leser zu der Vermutung veranlassen wollte: der »geliebte Jünger« ist der Apostel Johannes. Dann wäre es auch wahrscheinlich, daß Johannes der wirkliche Verfasser des Evangeliums war, auch wenn er nicht unbedingt jedes Wort selbst geschrieben oder diktiert haben sollte. Während einige Wissenschaftler die Ansicht vertreten, Kapitel 21 sei später, möglicherweise erst nach seinem Tode, als Nachtrag hinzugefügt worden, behaupten andere, daß auch dieses Kapitel im wesentlichen aus der Feder des Johannes stammt. In jedem Fall, auch wenn das Datum der Veröffentlichung etwas später liegt, ist das Material dieses Evangeliums von ebenso hohem historischen Wert, wie das der synoptischen Evangelien, weil es von einem Augenzeugen stammt.
Dieses Evangelium hat dieselbe Absicht wie alle Evangelien: Es will eine Auswahl von Jesu Taten geben, und zwar in einer solchen Weise, daß Menschen an ihn als den Sohn Gottes glauben und ewiges Leben finden können; und die, die diesen Schritt getan haben, sollen im Glauben aufgebaut werden (Joh 20, 31). In erster Linie mag es wohl für griechisch sprechende Juden, die außerhalb Palästinas lebten, geschrieben sein, aber seine Botschaft hat Menschen jeder Rasse und aller Jahrhunderte erreicht.
Das Verhältnis des Johannes-Evangeliums zu den synoptischen Evangelien wirft eine große Anzahl von Fragen auf, von denen nur wenige hier behandelt werden können. Einige Theologen vertreten die Ansicht, daß Johannes das Markus-Evangelium kannte und für seine eigenen Zwecke bearbeitete. Andere wieder behaupten, er sei nicht von Markus abhängig, und Ähnlichkeiten gingen auf Petrus und Johannes zurück, die ja Augenzeugen derselben Ereignisse waren. Die neuere Forschung betont, daß alle Evangelisten an den Fakten und deren Interpretation interessiert waren. Wenn Johannes nun die Interpretation etwas mehr in den Vordergrund stellt, so ist er deswegen nicht unbedingt weniger an den Fakten interessiert. Archäologische Entdeckungen haben in vielen Punkten bestätigt, daß Angaben, die nur bei Johannes zu finden sind, sehr wohl in den Hintergrund der damaligen Zeit passen. Oft läßt sich nur schwer erkennen, welche Aussagen Johannes symbolisch gemeint hat, und die Phantasie darf hier nicht mit uns durchgehen. Aber die Entdeckung eines symbolischen Sinngehaltes heißt ja nicht, daß dahinter nicht eine historische Tatsache steht.

Es gibt im Johannes-Evangelium sieben »Zeichen«, die in dramatischer Form die Herausforderung von Person und Wirken Christi darstellen. Sieben »Ich-bin«-Sprüche wollen zum Glauben rufen. Viele im Johannes-Evangelium vorgestellte Menschen erkennen Jesus teilweise, aber nur das Bekenntnis des Thomas nach der Auferstehung - »Mein Herr und mein Gott« (Joh 20, 28) - wird ihm ganz gerecht. Ein Kennzeichen des Evangeliums ist die göttliche Ironie. Die Menschen sagen und tun alle möglichen Dinge, ohne sich ihrer tieferen Bedeutung bewußt zu werden. Gottes eigenes Volk tötet Gottes eigenen Sohn. (»Die Juden«, die häufig erwähnt werden, sind wohl Judäer, also Menschen, die im verheißenen Land leben und denen in erster Linie daran liegt, die überkommene Ordnung zu erhalten.) Das überragende Paradox ist aber die Art, in der der schmachvolle Tod am Kreuz die Herrlichkeit des Vaters und des Sohnes offenbart.

Man kann das Evangelium wie folgt unterteilen:

Prolog (Kap. i); Buch der Zeichen (Kap. 2-12);

Buch der Passion (Kap. 13-19);

Auferstehung und Epilog (Kap. 20-21).

Zum Johannes-Evangelium gibt es viele gute Kommentare.

Wir wollen an dieser Stelle nur auf drei von ihnen verweisen, die uns besonders hilfreich erscheinen. In der Reihe »Wuppertaler Studienbibel« (R. Brockhaus Verlag) erläutert Werner de Boor in zwei Bänden das Johannes-Evangelium. Wertvoll sind auch Adolf Schlatters »Erläuterungen zum Neuen Testament« (Calwer Verlag) Bd. III. Eine lebendige und anschauliche Auslegung bietet H. Strathmann in das »Neue Testament Deutsch« (Vandenhoek und Ruprecht), allerdings ist dieser Kommentar modern-kritisch ausgerichtet. Schließlich sei noch auf das »Lexikon zur Bibel«, den »Atlas zur Bibel« (R. Brockhaus Verlag) hingewiesen. Aber kein Buch über das Evangelium kann ein Ersatz für das persönliche sorgfältige Studium eines der größten Bücher aller Zeiten sein. Denn hier begegnen wir in einer einzigen Art und Weise dem Wort des Lebens.

 

Neue Bewertung

Bitte anmelden oder registrieren um Bewertung zu verfassen


Verfügbarkeit: noch 3 Exemplare

Bestseller

Jesus unser Schicksal, Wilhelm Busch #5

Jesus unser Schicksal, Wilhelm Busch #5

gebraucht Bestell-Nr.: BN0580-20 Autor/in:    Wilhelm Busch Jesus u..

2,85€ Netto 2,71€

Leid Warum lässt Gott das zu? Peter Hahne #5

Leid Warum lässt Gott das zu? Peter Hahne #5

gebraucht Bestell-Nr.: BN1244 Autor/in:    Peter Hahne Leid - Warum..

2,85€ Netto 2,71€

Wir loben dich - Bunte Liederreihe 1, Ruth Frey 84 Lieder

Wir loben dich - Bunte Liederreihe 1, Ruth Frey 84 Lieder

gebraucht Bestell-Nr.: BV12972 Autor/in:    Ruth Frey Wir loben dic..

2,85€ Netto 2,71€

Ich komme aus dem Siegerland, A. Wunderlich

Ich komme aus dem Siegerland, A. Wunderlich

gebraucht Bestell-Nr:     BN1324 Autor:       Adolf Wunderlich Tite..

3,83€ Netto 3,64€