Ermunterung und Ermahnung - Jahresband, 1980 - 1989

  • Ermunterung und Ermahnung - Jahresband, 1980 - 1989

INHALTSVERZEICHNIS 1983
„Dieser Jesus ... wird also kommen"... 1
Im Dunkel... 5
Beugung unter den Willen Gottes... 8
Treue in schweren Zeiten... 14
139, 163
Kleine Dinge... 19
Vom Kreuz zum Paradies... 21
Salomo... 27
57, 93, 123, 155, 188, 219, 251, 284, 317, 348, 380
Christus der Diener... 33
Gedanken... 36
66, 250, 352
Die Ausbreitung des Evangeliums... 37
Die Wahrheit festhaltend in Liebe... 46
Wegen Seiner vielen Liebe... 48, 70
Das Zeugnis von der Auferstehung des Herrn Jesus 65
Aufgenommen in Herrlichkeit... 67
Rückgang    80
„Ich habe ihn erkannt"... 88
Besonderheiten im Text der Heiligen Schrift . . . . 90, 315
„Vater, vergib ihnen!"... 97
Gott und Sein bedrängtes Volk... 102
Ausharren... 105
Gnade und Regierung... 106
Zusammenarbeit am Evangelium    112
Fragen und Antworten... 120, 154, 185, 217, 249, 346, 377
Dienst und Gemeinschaft    129
Aufbewahren und Fortwerfen... 130
Die Liebe Christi zu Seiner Versammlung... 144
Liebe zu allen Heiligen... 150
Ananias und Sapphira... 152
Gottes Wege... 161
Für mich und dich... 170
Tiefes Pflügen... 176
Errette, die zur Würgung hinwanken... 181
Gott geehrt und verunehrt... 183
Die helle Seite... 193
„Ich will meine Versammlung bauen"... 194, 242
Der Schatz und die Perle... 197
HAGGAI - Der Bote und seine Botschaft    202, 235, 275
Irdische Sorgen, eine himmlische Zucht... 209
Was ich weiß... 225
Der eherne Altar... 226
Zwei große Stürme auf See... 230
Die Hoffnung und der Trost der Gläubigen... 244
Kraft auf Vorrat?... 257
Jehova, mein Hirte... 258
Erbauet euch selbst... 264
Der wahre Diener und Heiland der Welt... 272
Jetzt sind wir Kinder Gottes... 289
Zeige uns den Vater... 295
Ärgernisse... 297
Der Glaube in Tagen des Verfalls... 301
Ziklag    307, 330
Die Empfindlichkeit... 314
Die Hirten von Bethlehem... 321
„Siehe, deine Mutter!    324
Reich werden wollen... 339
Die Heilung des Mondsüchtigen... 345
Jesus kommt wieder (Gedicht)... 353
Der Herr ist nahe... 354
Umgürtet    360
Jonathan... 366
Bewahren vor der Stunde der Versuchung... 369
Die Ordnung Gottes in der Schöpfung... 371
Fels der Ewigkeit (Gedicht)... 384
 

Der eherne Altar

In der Stiftshütte war der eherne Altar der Platz, wo der Sünder in der Kraft und Wirkung des Versöhnungsblutes Gott nahte. Dieser Altar stand „an dem Eingang der Wohnung des Zeltes der Zusammenkunft", und auf ihm wurde alles Blut der Opfer vergossen. Er bestand aus Akazienholz und Erz. Das Holz war also das gleiche wie bei dem goldenen Räucheraltar, das Metall aber war verschieden. Die Ursache dieses Unterschiedes ist einleuchtend. Der eherne Altar war der Ort, wo die Frage der Sünde behandelt wurde, und zwar nach dem Urteil, das Gott über sie fällte. Der goldene Räucheraltar hingegen war der Ort, wo der Wohlgeruch der Vortrefflichkeit Christi zum Throne Gottes emporstieg. Das „Akazienholz", das Bild der Menschheit Christi, mußte in jedem Fall gleich sein. Aber in dem ehernen Altar erblicken wir Christus, wie Er dem Feuer der göttlichen Gerechtigkeit begegnet, während in dem goldenen Altar das vollkommene Wohlgefallen Gottes an Ihm zum Ausdruck kommt. Auf dem einen wurde das Feuer des Zornes Gottes ausgelöscht, auf dem anderen das Feuer des priesterlichen Gottesdienstes angezündet. Zwar kann der Gläubige in dem einen wie in dem anderen Christus sehen, aber der eherne Altar entspricht den Bedürfnissen eines schuldigen Gewissens, und das ist es, was ein kraftloser, überführter Sünder zuerst nötig hat.

Man kann keinen beständigen Frieden des Gewissens haben, solange man nicht im Glauben auf Christus, dem Gegenbild des ehernen Altars, ruht. Ich muß meine Sünde durch das Feuer des Gerichts zu Asche verbrannt sehen, bevor ich wahre Ruhe des Gewissens in der Gegenwart Gottes genießen kann. Wenn ich durch den Glauben an das Zeugnis Gottes weiß, daß Gott selbst meine Sünde in der Person Christi, dem ehernen Altar, gerichtet, daß Er selbst allen Seinen gerechten Forderungen Genüge geleistet und daß Er meine Sünde aus Seiner heiligen Gegenwart für immer entfernt hat, erst dann und nur dann kann ich mich eines göttlichen und ewigen Friedens erfreuen.

gebraucht
Bestell-Nr:    EuE1980-1989
Autor/in:    div.
Titel:    Ermunterung und Ermahnung - Jahresband, 1980-1989
Preis:    14,30 €
Format:    17.5 x 11,5 cm
Seiten:    
Gewicht:    3340 g
Verlag:   CSV Verlag
Erschienen:    1980-1989
Einband:    Hardcover gebunden
Sprache:    Deutsch
Zustand:    leichte Gebrauchsspuren

Neue Bewertung

Bitte anmelden oder registrieren um Bewertung zu verfassen


Verfügbarkeit: Ausverkauft

Bestseller

Jesus unser Schicksal, Wilhelm Busch #

Jesus unser Schicksal, Wilhelm Busch #

gebraucht Bestell-Nr.: BN0580-20 Autor/in:    Wilhelm Busch Jesus u..

2,90€ Netto 2,71€

Leid Warum lässt Gott das zu? Peter Hahne #

Leid Warum lässt Gott das zu? Peter Hahne #

gebraucht Bestell-Nr.: BN1244 Autor/in:    Peter Hahne Leid - Warum..

2,90€ Netto 2,71€

Verschlungene Wege H3, Hübener Helene

Verschlungene Wege H3, Hübener Helene

gebraucht Bestell-Nr.: BN5003 Autor/in:    Hübener Helene Verschlun..

5,00€ Netto 4,67€

Bete und staune, Erfahrungen mit dem Gebet, Catherine Marshall

Bete und staune, Erfahrungen mit dem Gebet, Catherine Marshall

gebraucht Bestell-Nr:     BN1603-10 Autor/in: Catherine Marshall..

2,90€ Netto 2,71€