Der Kummerkaten

Der Kummerkaten
Jeder Mensch trägt heute fast immer nur die eig'ne Last.Wird die Last zu vielen Lasten,
braucht man einen Kummerkasten. In Deuz im Altenheim ich fand den Kummerkasten
an der Wand. Dieser Kasten, allezeit ist für jeden nun bereit. 
Wichtig ist bei der Verheißung auch noch die Gebrauchsanweisung. 
Was die Sache nun betrifft, nehme jeder einen Stift -
schreibe auf, was ihn beschwert, denn der Kasten wird geleert.  
Man wirft hinein den Zettel bloß und ist dann seinen Kummer los. 

Und sollte dieses nicht gelingen, so kann man seinen Kummer bringen 
sofort zum Herrn, der alles sieht und um die Alten ist bemüht.
Er sieht den Kummer in dem Herzen und weiß um alle Not und Schmerzen. 
So dürfen wir zu jeder Zeit Ihm klagen unser Herzeleid.
Und nahe ist der Augenblick, wo aller Kummer bleibt zurück
Wir werden dann nach allem Leid Ihn sehn in Seiner Herrlichkeit. 
Der Kummer ist dann ewig fern und wir zu Haus bei unserm Herrn.
***

Wenn Gott mir etwas vorenthält, dann will Er mir mehr schenken.
Er hat das schon bereitgestellt und wird es auch so lenken.
Was Gott mir gibt das ist immer gut, so will ich es nun fassen
und selbst auch durch der Leiden Flut mich nicht erschüttern lassen.

Denn alles geht nach Seinem Plan, Er hat es ausersehen,
selbst wenn ich's nicht begreifen kann, Sein Wille wird geschehen.
Und bin ich einst bei meinem Herrn, um ewig Ihn zu loben,
das Irdische vergess ich gern in Seinem Lichte droben.
©ws

Keine Produkte in dieser Kategorie vorhanden