Der Brief an die Galater, Ouweneel, Willem J

  • Der Brief an die Galater, Ouweneel, Willem J
gebraucht
BV30012
Autor/in: Ouweneel, Willem J
Titel: Der Brief an die Galater
Preis: 8,90 €
ISBN: 3893973710 (ISBN-13: 9783893973712)
Format: 210x140 mm
Seiten: 480
Gewicht: 600 g
Verlag: Christliche Literaturverbreitung
Erschienen: 1998
Einband: Hardcover/gebunden
Sprache: Deutsch
Zustand: leichte Gebrauchsspuren
Beschreibung: Probleme in der jungen, christlichen Kirche - der erste große Lehrstreit - Christus und das Gesetz, Glaube und Werke, die Gnade Gottes und menschliche Anstrengungen? Die Bedeutung des Werkes Christi steht auf dem Spiel!
J. Ouweneel hat sich intensiv mit der Botschaft des Galaterbriefes beschäftigt. Eine gründliche Vers-für-Vers-Auslegung, die aber die großen Zusammenhänge nicht aus den Augen verliert, hilft diesen wichtigen Brief zu verstehen, die Gefahren zu erkennen und die Person und das Werk des Herrn neu schätzen zu lernen.
Eine gute, hilfreiche Alternative zu den vielen bibelkritischen Werken.
ISBN 3 - 89397 - 371 - 0

Inhaltsverzeichnis
o Einleitung  7
1 Einleitung (1,1-10)  21
1.1 Verfasser, Empfänger, Segenswunsch (1,1-5) 23
1.2 Der Anlass: die Irrlehre (1,6-10)  38
2 Eigentliche Argumentation (1,11 - 6,10) 49
2.1 Biografische Argumentation (1,11 - 2,21)  51
2.1.1 Unabhängige Berufung (1,11-17)  52
2.1.2 Erster Kontakt mit den Aposteln (1,18-24) 76
2.1.3 Unabhängigkeit von den Aposteln (2,1-10) 87
2.1.4 Gegen Petrus (2,11-14) 108
2.1.5 Beginn des Lehrteils (2,15-21) 123
2.2 Lehrmäßige Argumentation (3,1 - 4,31) 149
2.2.1 Persönlicher Appell (3,1-5) 150
2.2.2 Abraham als Vorbild (3,6-14) 161
2.2.3 Die Verheißungen übertreffen
das Gesetz (3,15-22) 191
2.2.4 Das Gesetz als Kinderhüter (3,23-29) 212
2.2.5 Sohnschaft, keine Sklaverei mehr (4,1-7) 232
2.2.6 Die Gefahr zurückzufallen (4,8-11) 251
2.2.7 Sorge um die Galater (4,12-20) 260
2.2.8 Das Beispiel von Hagar und Sara (4,21-31) 276
2.3 Glaubenspraktische Argumentation (5,1 - 6,10) 299
2.3.1 Christliche Freiheit (5,1-6) 300
2.3.2 Die Umkehr der Galater (5,7-12) 314
2.3.3 Das Liebesgesetz und der Geist (5,13-18) 325
2.3.4 Fleisch gegenüber dem Geist (5,19-26) 339
2.3.5 Einander die Lasten tragen (6,1-5) 358
2.3.6 Säen und ernten (6,6-10) 3693 
Schluss (6,10-18)                                         381 
 3.1 Paulus rühmt sich des Kreuzes (6,11-16)               382 
 3.2 Schlussermahnung  und Segenswunsch (6,17-18)          396 

 Anhänge                                                      401 
 Anhang 1: Wer sind die »Galater«?                         402 
 Anhang 2: Die Datierung des Galaterbriefes                408 
 Anhang 3: Rechtfertigung aus Glauben                  413 
 Anhang 4: Stellung und Bedeutung des Gesetzes             428 
 Anhang 5: Stellung und Bedeutung des Bundes               445    
Bibliografie    470 
                                           
Ein Bibelbuch ist wie ein alter Brief, den man auf dem Speicher findet.  Wenn   man nicht weiß, von  wem und an wen er geschrieben wurde, wenn   man die Handschrift nicht lesen kann oder nichts von den Le- 
 bensumständen des Briefschreibers oder Empfängers weiß, dann sagt einem der Brief nicht viel. 
Deshalb beginnt die Auslegung jeden Buches der Bibel mit sogenannten »Einleitungsfragen«.
Die Behandlung dieser Fragen erscheint oft trocken und abstrakt und manchmal könnte  der Leser schon zu Beginn eines Kommentars durch solche anscheinend langweiligen
Fragen abgeschreckt werden. Trotzdem können wir nicht darauf verzichten. Für das Verständnis eines Bibelbuches sind sie von elementarer 
 Bedeutung. Beim Galaterbrief haben wir noch das besondere »Pech«, dass einige der »Einleitungsfragen« ziemlich kompliziert sind und schon heftige Debatten auslösten. 
Zwei Dinge stehen jedoch fest: Der Galaterbrief wurde von Paulus  geschrieben (1,1) — nur von extremen Kritikern wurde das bezweifelt 
und zwar an die »Galater« (1,2; 3,1). Hingegen gibt es keinen Paulusbrief, über dessen Hintergrund so viel Unsicherheit besteht.
Wir wissen nicht einmal genau, wer mit den »Galatern« gemeint ist. Diese Ungewissheit über die Empfänger hängt eng mit zwei anderen Fragen 
zusammen:  Wann wurde der Brief geschrieben und welche konkreten Ereignisse waren der Anlass?
Die Kernfrage dabei lautet, ob Gal 2,1-10 auf das Apostelkonzil in Jerusalem Bezug nimmt (Apg 15) oder auf einen noch früheren Besuch Paulus' in Jerusalem (Apg 11,30).
Weil die Beantwortung dieser Frage recht technisch ist, gehe ich in zwei Anhängen   darauf ein. An dieser Stelle möge es genügen, die Ergebnisse zu präsentieren.           
 

Neue Bewertung

Bitte anmelden oder registrieren um Bewertung zu verfassen

  • Artikelnr. BV30012

Verfügbarkeit: noch 1 Exemplar

Bestseller

Jesus unser Schicksal, Wilhelm Busch #3

Jesus unser Schicksal, Wilhelm Busch #3

gebraucht Bestell-Nr.: BN0580-20 Autor/in:    Wilhelm Busch Jesus u..

2,90€ Netto 2,71€

Einer den die Gnade fand - Jakob ein Lebensbild, Josef Kausemann

Einer den die Gnade fand - Jakob ein Lebensbild, Josef Kausemann

gebraucht Bestell-Nr:     BN0305-5 Autor/in:    Josef Kausemann Ein..

3,50€ Netto 3,27€

Leid Warum lässt Gott das zu? Peter Hahne #3

Leid Warum lässt Gott das zu? Peter Hahne #3

gebraucht Bestell-Nr.: BN1244 Autor/in:    Peter Hahne Leid - Warum..

2,90€ Netto 2,71€

Rocky Der Mann mit der Maske, Michael Ackermann

Rocky Der Mann mit der Maske, Michael Ackermann

gebraucht Bestell-Nr.: BN1188 Autor/in:    Michael Ackermann Titel:..

3,20€ Netto 2,99€